Packaging Code 1

Für die vollständige Produktanlage sind eine Vielzahl von Produkteigenschaften und Parametern systematisch zu erfassen.

Das Produktcockpit ist ein Frontend für die Produktanlage, in dem alle produkt- und produktionsrelevanten Daten erfasst werden. Vorlagen und Kopierfunktionen sowie Plausibilitäsprüfungen erleichtern die Eingabe und stellen die Qualität der Daten sicher.

Packaging Code 1

Die Herausforderung ist die vollständige Integration des Produktionsprozesses in das ERP-System. Ebenso wie die Unterstützung des Produktionsprozesses an der Maschinenstation mit Anzeige der relevanten Produktionsdaten und Informationen (Elektronische Auftragstasche) sowie der Rückmeldung von Mengen, Zeiten und Daten direkt aus dem Produktionsprozess.

Abdecken lassen sich diese Herausforderungen mit der Lösung Betriebsdatenerfassung von FWI.

Packaging Code 1

Kunden erwarten individuelle und komplexe Verpackungen der gelieferten Produkte mit speziellen Etiketten. Das Modul Verpackung & Etikettierung in unserer Branchenlösung Print & Packaging ermöglicht eine nahtlose und automatische Einbindung der kundenspezifischen Anforderungen an die Verpackung in den jeweiligen Produktionsauftrag.

 

SalesUP

SalesUP: Objektive Bewertung von Verkaufschancen

Die richtigen Daten im richtigen Zusammenhang am rechten Fleck zu wissen ist heute ein Muss – und sollte eine Selbstverständlichkeit in Unternehmen sein. Oft fehlt es in Unternehmen aber noch an Werkzeugen zur Vereinfachung des Vertriebsalltags.

Mit der Software SalesUP Verkaufsprozesse visualisieren: Sehen Sie auf einen Blick alle Verkaufschancen, wo Sie sich im Verkaufsprozess momentan befinden und wie nahe Sie dem Auftrag wirklich sind. Sie erkennen Stärken, Schwächen und Potenziale im Verkauf und wissen, was Sie tun müssen, um rasch zu großen – und den richtigen – Aufträgen zu kommen.

Aktivitäten im Überblick

In der Regel treffen wir auf Szenarien bei Firmen, in welchen die Daten zu Kunden/Interessenten auf mehrere Datenquellen verteilt sind. Hierzu zählen z. B. ERP-Systeme, Dokumenten-Management-Systeme, diverse Excel-Tabellen, die persönlichen Outlook-Kontakte und Aufzeichnungen der Mitarbeiter.

Datensicherheit und Kunden- bzw. Markt-Transparenz, welche durch die nicht vorhandene zentrale CRM-Datenbank, in der Kunden-, Interessenten- und Marktinginformationen hinterlegt werden, sind nicht gegeben. Im Klartext bedeutet das für ein Unternehmen hohe Kosten. Der Mitarbeiter verbringt viel Zeit mit dem Suchen von Daten bzw. Informationen. Mit dem Quickstart Template ist eine schnelle 360 Grad Sicht auf Kunden, Interessenten, Projekte, … garantiert.

 

Mit dem Medientemplate für das Abo-Marketing kann die Inte­gration des Online-Geschäftes in das Verlagsangebot bis hin zum Vertrieb verschiedenster Verlagsprodukte gesteuert werden. Es unterstützt bei der Vermarktung von Content und Abos, insbesondere im Zuge der Digitalisierung bei Medien und Verlagen.

 

Screenshot (7)

Für die Organisation von Events und das Marketing sind die zentrale Stammdatenverwaltung, das Kampagnen- und Kontakt-Management sowie Selektionen über alle Verlagsbereiche die geeigneten Tools im Eventtemplate.

Das Template für Eventorganisation deckt u. a. folgende Bereiche in der Eventplanung und -umsetzung ab: Anlage von Events, Event Planung und Bepreisung, Erstellung von Event Slots, Veranstaltungsräume/Orte einem Slot zuweisen, Teilnehmer Registrierung, Aussteller- und Sponsorenverwaltung und Fakturierung.

Dashboard Anzeigenverkauf

Mit CRM und dem Medientemplate für den Anzeigenverkauf integrieren immer mehr Verlage erfolgreich eine kampagnenorientierte Multikanal-Strategie. Da es lebensnotwendig geworden ist, den Kunden über alle Kanäle eindeutig zu identifizieren und mittels einer transparenten 360° Sicht individuell, nach seinen Bedürfnissen, anzusprechen.

Das Medientemplate Anzeigenverkauf auf Dynamics 365 bildet u. a. folgende Punkte ab: Beziehungsgeflecht Agentur-Konzern-Vertragshändler-Verlag, Kundenverwaltung, Kunden-Interessenten, Agenturen, Abschlüsse, Verträge, Angebote und deren Historie, 360 Grad Blick, Umsätze/Aufträge inkl. zukünftiger Anzeigenbuchungen.

Waage 3

Wie erkennt mein Mitarbeiter rasch, dass im Schüttgut LKW, wirklich das ist, was am Lieferschein steht? Wie bringe ich die Information meiner Waage fehlerfrei in mein Nervensystem ERP?

Alles rund ums in einem System: Verwiegung von Kleinpaketen, Containern bis hin zu LKW-Zügen, Automatisierte Gewichtsverteilung auf Anfallstellen, Materialkontrolle und Reklassifizierung, Einfahrts-Kontrollscheine, Abwicklung von Rückweisungen und vieles mehr.

Transportation 2

Wie setzte ich meinen Fuhrpark richtig ein? Welche Lieferungen oder Touren kann ich zusichern? Ein eigener Fuhrpark muss sich rechnen. Dabei müssen Parameter wie Auslastung, optimale Streckenführung aber auch Treibstoffeffizienz rund um die Uhr ausbalanciert werden.

Container 3

Wie und wo verdiene ich mit meinen Containern am meisten? Nur wer über den heutigen Standort seiner Container genau Bescheid weiß, kann sagen wo er sie morgen am Besten aufstellt. Ist zusätzlich die Abrechnung gesichert heißt das Erfolg.

Terminierungsvorgänge werden in Echtzeit in den Kapazitätsreservierungen der Ressourcen gespeichert, dadurch können keine Planungs-Szenarien simuliert werden.

 

FWF Leitstand-operation scheduler2

Nach der Vorkalkulation, Grob- und Feinterminierung ist die manuelle Arbeitsgang-Planung je Einzelmaschine ein wesentlicher Schritt hin zur maschinenbezogenen Reihenfolge-Optimierung von Produktionsaufträgen. Mit vorhandenen Microsoft-Standardfunktionen ist eine Reihenfolge-Planung unter Verwendung der Arbeitsgang-Eigenschaften mit hohem Aufwand nur eingeschränkt möglich.

Eine an die Prozesse des Unternehmens angepasste Planung kann durch die flexiblen Einstellungsmöglichkeiten im Leitstand gewährleistet werden. Der Leitstand bietet eine Darstellung und Planung der Einzelvorgänge in Listenform sowie als Gantt-Diagramm und unterstützt mit bis zu 5 frei definierbare Phasen (z. B. Grobplanung, Feinplanung, Materialprüfung, …) die Planungsprozesse.

Erweiterte Formularhinweise-Freetext

Formularhinweise können in Dynamics 365 for Operations definiert werden, jedoch besteht die Einschränkung, dass nur ein Text pro Bericht (z. B. Auftragsbestätigung) hinterlegt werden kann. Außerdem ist keine Formatierung und Vorbelegung auf Artikel-, Debitoren- oder Kreditorenebene möglich. Die Option, Dokumentenhinweise auf Berichte zu drucken, ist wegen der fehlenden Formatierungs- und Vererbungslogik ebenfalls nicht ausreichend.

Durch die erweiterten Formularhinweise wird eine flexible Gestaltung von Formulartexten, welche auf Debitoren- und Kreditoren-Dokumenten angedruckt werden können ermöglicht.

Erweiterte Attribute - Attribute Inquiry

Im Standard von Dynamics 365 for Operations besteht die Möglichkeit frei definierbare Attribute (zusätzliche Daten) nur für Produkte zu hinterlegen. Die möglichen Auswahllisten von Attributen können nicht auf bestehende Stammdaten aufgebaut werden und müssen extra gepflegt werden. Eine Filterung nach diesen zusätzlichen Daten ist nicht möglich.

Die erweiterten Attribute der Foundation ermöglichen das Hinterlegen von frei definierbaren, zusätzlichen Informationen zu Datensätzen. Der Programmcode muss dabei nicht angepasst werden.

Automatische Finanzdimensionen-Finanzdimension beim Debitor hinterlegt

In Standard Dynamics 365 for Operations können vom User selbst eine Vielzahl an Finanzdimensionen definiert, und für die Gliederung und Auswertung von Finanzbuchungen verwendet, werden. Wie erfolgt jedoch der Prozess in der Praxis, wenn z. B. ein neuer Debitor angelegt wird, dazu automatisch eine neue Finanzdimension generiert wird, diese Finanzdimension jedoch den Stammdaten zugeordnet werden muss? Dieser Vorgang muss im Standard manuell durchgeführt werden.

Um bei diesem Prozess die Datenqualität zu erhöhen, kann über die Funktion der automatischen Finanzdimension der neue Finanzdimensionswert automatisch dem jeweiligen Stammdatensatz zugeordnet werden. Eine Auswahl in der Finanzdimension genügt und der Prozess wird vom System für Sie erledigt.