TRETEN SIE MIT
UNS IN KONTAKT!

Alfred Grünert

Division Manager
Business Intelligence

+43 50 551 0
alfred.gruenert@fwi-group.com

ANSPRECHPARTNER
BI

Dieter Kollmann

Inside Sales
Business Intelligence

+43 50 551 0
dieter.kollmann@fwi-group.com

Business Intelligence ist günstiger als man vielleicht annimmt
Durch bereits existente Produkte können Unternehmen, auch im Bereich Business Intelligence, Projektkosten einsparen und mit Lösungen nahe am Standard den Invest gering halten. Es ist sinnvoll, zu Beginn mit Teilprojekten zu starten und dann sukzessive zu erweitern. 

 

Die notwendigen Daten sind in den meisten Unternehmen bereits vorhanden
Viele Unternehmen sammeln schon relevanten Daten. Das alleinige Sammeln schafft aber noch kein Wissen, das im Geschäftsleben die Entscheidungsfindung erleichtert. Durch das Anwenden von fertigen BI-Produkten können rasch und unkompliziert Auswertungen erstellt werden, so werden diese Daten auch sinnvoll genutzt. Die Datenflut wird zur wichtigen Informationsquelle. 

 

Transparenz durch schnelle und effektive Analysen
Zusätzlich zur einheitlichen Berechnung der Kennzahlen über mehrere Perioden hinweg, liefern BI-Lösungen einen Mehrwert in Punkto Aktualität und können daher Entscheidungen „in Echtzeit“ positiv beeinflussen. Geschäftsentscheidungen werden aus Erfahrungswerten abgeleitet, zukünftige Entwicklungen können leichter vorausgesagt werden. 

 

Entlastung der IT-Abteilung durch BI-Anwendungen
Dashboards liefern fix definierte Kennzahlen, die immer auf denselben Weg berechnet werden. Die IT-Abteilungen werden durch diese weitgehend entlastet. Auch individuelle Anfragen können über die Möglichkeiten der „Self Service BI“ abgedeckt werden und benötigen keine zusätzliche Anfrage mehr im IT-Support.

 

Mit einfachen Lösungen starten
Entgegen der Annahme, dass Business Intelligence Einführungen immer gleich Riesenprojekte auslösen, empfehlen wir einen Schritt-für-Schritt Aufbau. So werden die interne Akzeptanz bei den Anwendern und der wirtschaftliche Nutzen verbessert. Die Userschulung erfolgt parallel zu den Implementierungs-Schritten, die Benutzer "wachsen" mit dem System.

 

DOWNLOADS
& VIDEOS

FWI
EVENTS

ANSPRECHPARTNER
BI

Dieter Kollmann

Inside Sales
Business Intelligence

+43 50 551 0
dieter.kollmann@fwi-group.com

TRETEN SIE MIT
UNS IN KONTAKT!

Alfred Grünert

Division Manager
Business Intelligence

+43 50 551 0
alfred.gruenert@fwi-group.com

Unsere Partner für Ihren BI-Erfolg:

Migration Support

  • Master Data Migration
  • Migration Data Warehouse
  • Migration Services

Operational Support

  • Enterprise Data Warehouse
  • Data Warehouse Re-Engineering
  • Monitoring, Analytics, Reporting & Dashboarding
  • Planning

Mit diesen Produkten liefern wir das benötigte Wissen:

Strategy Support

  • Corporate BI Strategy
  • Global Master Data Process
  • Global Process Support

Business Intelligence System

Mit den richtigen Informationen, die richtigen Entscheidungen treffen.

Business Intelligence bedeutet im eigentlichen Wortsinn "Geschäftswissen". Am Ende des Tages müssen Business Intelligence Lösungen das Wissen für Entscheidungen liefern.


Mit unterschiedlichen Produkten und Partnern realisieren wir von FWI vielseitige, für den Kunden passende BI-Projekte, nicht nur im Rahmen von Microsoft Umgebungen. Microsoft Technologie wird auch für SAP-Anwender-Unternehmen zunehmend interessanter. Das betrifft alle Bereiche von Business Intelligence über Stammdaten Management, CRM, Collaboration im SharePoint, bis hin zum Internet of Things.

Mit diesen Produkten liefern wir das benötigte Wissen:

Unsere Partner für Ihren BI-Erfolg:

Die drei BI-Leistungsebenen

In unserer Tätigkeit als Business Intelligence-Berater haben wir festgestellt, dass sich die Herausforderungen von Unternehmen in drei Themen unterteilen lassen: RUN the business, CHANGE the business und GROW the business.

Passend zu diesen drei Themen hat die FWI Gruppe ihre Leistungsebenen entwickelt:

Strategy Support

  • Corporate BI Strategy
  • Global Master Data Process
  • Global Process Support

Operational Support

  • Enterprise Data Warehouse
  • Data Warehouse Re-Engineering
  • Monitoring, Analytics, Reporting & Dashboarding
  • Planning

Migration Support

  • Master Data Migration
  • Migration Data Warehouse
  • Migration Services



5 Gründe für Business Intelligence

Mit einfachen Lösungen starten
Entgegen der Annahme, dass Business Intelligence Einführungen immer gleich Riesenprojekte auslösen, empfehlen wir einen Schritt-für-Schritt Aufbau. So werden die interne Akzeptanz bei den Anwendern und der wirtschaftliche Nutzen verbessert. Die Userschulung erfolgt parallel zu den Implementierungs-Schritten, die Benutzer "wachsen" mit dem System.

 

Entlastung der IT-Abteilung durch BI-Anwendungen
Dashboards liefern fix definierte Kennzahlen, die immer auf denselben Weg berechnet werden. Die IT-Abteilungen werden durch diese weitgehend entlastet. Auch individuelle Anfragen können über die Möglichkeiten der „Self Service BI“ abgedeckt werden und benötigen keine zusätzliche Anfrage mehr im IT-Support.

 

Transparenz durch schnelle und effektive Analysen
Zusätzlich zur einheitlichen Berechnung der Kennzahlen über mehrere Perioden hinweg, liefern BI-Lösungen einen Mehrwert in Punkto Aktualität und können daher Entscheidungen „in Echtzeit“ positiv beeinflussen. Geschäftsentscheidungen werden aus Erfahrungswerten abgeleitet, zukünftige Entwicklungen können leichter vorausgesagt werden. 

 

Die notwendigen Daten sind in den meisten Unternehmen bereits vorhanden
Viele Unternehmen sammeln schon relevanten Daten. Das alleinige Sammeln schafft aber noch kein Wissen, das im Geschäftsleben die Entscheidungsfindung erleichtert. Durch das Anwenden von fertigen BI-Produkten können rasch und unkompliziert Auswertungen erstellt werden, so werden diese Daten auch sinnvoll genutzt. Die Datenflut wird zur wichtigen Informationsquelle. 

 

Business Intelligence ist günstiger als man vielleicht annimmt
Durch bereits existente Produkte können Unternehmen, auch im Bereich Business Intelligence, Projektkosten einsparen und mit Lösungen nahe am Standard den Invest gering halten. Es ist sinnvoll, zu Beginn mit Teilprojekten zu starten und dann sukzessive zu erweitern.