ERP-Software für Maschinenbau & Anlagenbau

Maschinen- und Anlagenbauer sind das Rückgrat der Wirtschaft und stehen seit jeher für Flexibilität und Innovation. Auch im Bereich ERP hat diese Branche die Nase vorne. Durch den starken Druck aus den osteuropäischen Ländern und aus China, heißt es nun aber, diese Vorreiterrolle zu verteidigen und sich ständig weiterzuentwickeln. Cloud, Internet of Things und Industrie 4.0 sollen die Branche nicht einschüchtern, sondern zu weiteren Höhenflügen antreiben. Das Internet der Dinge in Kombination mit ERP-Systemen und Business Intelligence-Anwendungen bietet unzählige Szenarien zur Prozessoptimierung und verhilft Maschinen- und Anlagenbauern zur nötigen Schlagkraft. 

Folder zur Branchenlösung herunterladen

Herausforderungen

Wettbewerbsfähigkeit ausbauen. Qualität sichern.

Starker internationaler Mitbewerb

Die vergangenen Jahre zeigen steigenden Mitbewerb aus osteuropäischen Ländern und früheren Schwellenländern, wie China und Indien. Zusätzlich kommen neue Player beispielsweise aus Vietnam. Die mitteleuropäischen Anbieter müssen sich einen Know how- und Innovationsvorsprung verschaffen und dabei preislich kompetitiver werden. Dies gelingt nur durch effiziente Prozesse, Reduktion von Komplexität und hohe Qualitätsansprüche.

Risikominimierung ab der ersten Stunde

In keiner Branche ist eine proaktive Aussteuerung von Cashflow und Risiko so überlebenswichtig wie im Maschinen- und Anlagenbau. Kunden fordern stark individualisierte Leistungen. Die Weiterentwicklung der Geschäftsmodelle, in Richtung "Build Operate Transfer" oder "Performance Contracting", bedeutet zusätzliches Risiko für den Betreiber bzw. Generalunternehmer.

 

Qualifiziertes Personal als Schlüsselfaktor

Maschinen- und Anlagenbauer sind stark von höchst qualifiziertem Personal abhängig. Interdisziplinäre Teams aus kompetenten Ingenieuren, erfahrenen Projektmanagern und kaufmännischen Experten müssen nahtlos miteinander arbeiten - auch über das eigene Unternehmen hinaus. Personalleasing, egal ob innerhalb des eigenen Unternehmens oder durch Fremdfirmen, bedeutet für Unternehmen Flexibilität, aber auch zusätzlichen Administrationsaufwand.

Vom einmaligen Projekt zum Lifecycle Partner

Bei der Planung einer Maschine oder Anlage ist die Gesamtbetrachtung unumgänglich, speziell im Hinblick auf die Serviceprozesse nach der Inbetriebnahme. Bereits beim Engineering sind Sensoren und aktive Meldeeinheiten zu berücksichtigen und integrieren, damit das spätere Monitoring der Maschinen bzw. der Ersatz- und Verschleißteile garantiert ist. 

Lösung

ERP-Software auf Basis von MS Dynamics AX. Der Standard zugeschnitten auf Ihre Bedürfnisse.

Die ERP-Branchenlösung für Maschinen- und Anlagenbauer unterstützt, neben den Standard ERP-Prozessen, in folgenden Bereichen:

  • Angebotserstellung mit Projektstrukturplan, Angebotsvorlagen und Margenkontrolle
  • Zeichnungs- und Stücklistenverwaltung mit CAD-Online-Integration
  • Produkt- und Versionsmanagement:  Revisionen, Varianten und Freigaben
  • Logistik-/Bedarfsübersicht über die gesamte Projektstruktur
  • mobile Lagersteuerung
  • Feinplanung mit Microsoft Project Integration
  • Mehrmandanten- und Ressourcenplanung via Drag & Drop
  • Personalzeiterfassung und Betriebsdatenaufzeichnung für Geräte und Maschinen
  • Sublieferanten Management
  • aktuelle Budgetübersicht, Kostenverfolgung und Liquiditätsplanung
  • Steigerung der Servicequalität durch Etablierung von Servicemodellen
  • Revisionssichere Dokumentenverwaltung für Prüfzertifikate, Dokumentationen,…
  • Erfassung von Betriebs- und Verbrauchsdaten und Streaming in Auswertungs-Datenbank
  • Früherkennung von Serviceeinsätzen auf Basis der analysierten Massendaten


Nutzen

Überblick behalten. Richtig Handeln.

Alle Informationen in einem System

Vom Angebot über die CAD-Zeichnung, bis hin zur Projektdokumentation und dem Servicevertrag, finden alle Details zu einem Projekt im ERP-System Platz. Dubletten und unnötige Doppelarbeiten gehören dank automatisierten und strukturierten Prozessen der Vergangenheit an.

Laufend aktuelle Erfassung der Ist-Situation

Sobald das Projekt gestartet ist, werden sämtliche Projektkosten, wie Kilometer- und Zeiterfassungen, Maschinendaten und vieles mehr, laufend aktuell erfasst. Online Erfassungen und Freigabeworkflows reduzieren die administrative Papierflut und die damit verbundene Durchlaufzeit. Nachforderungen können aufgrund der detaillierten Dokumentation leichter geltend gemacht werden. 

Erfolgreiche Steuerung des Projekts

Wird das Projekt zeitgerecht abgeschlossen? Läuft alles nach Plan? Wo liegen die Kosten des Projekts und was kann fakturiert werden? Durch den Vergleich der Plan- und Ist-Werte ist der Fertigstellungsgrad des Projekts jederzeit ersichtlich. So können das gesamte Projektteam und die Geschäftsführung rechtzeitig reagieren, falls im Projekt etwas aus dem Ruder läuft. 

 

Vernetzte Maschinen und Anlagen

Maschinen und Anlagen im Echtbetrieb senden permanent Daten, die für Planungen und Vorhersagen herangezogen werden. Gesammelte Betriebsdaten geben Aufschluss darüber, welche Ersatzteile frühzeitig getauscht werden müssen. Diese Maßnahmen verhindern teure Ausfallzeiten von Anlagen oder deren Komponenten. Bei unvorhersehbar eingetretenen Fehlern und Störungen der Anlage wird sofort ein Servicetechniker im Umkreis verständigt. 

Unsere Kunden erzählen

Microsoft Dynamics AX bei der BWT AG

Kundenzitat BWT AG

 

 

"Mit der FWI haben wir einen strategischen Partner
für alle unsere Fragen zu Microsoft Business Applikationen.
Was uns überzeugt hat? Professionalität, Verlässlichkeit und Kompetenz!"

Christoph Auer, Group IT Manager, BWT AG.