Neue Druck-Technologien verändern die Anforderungen an das ERP-System

Die Druck- und Verpackungsindustrie ist innovativ und bringt laufend neue Produkte für ihre Kunden auf den Markt. Neue Technologien und Materialien machen ständige Verbesserungen oder neue Optionen möglich. Die Kunden der Verpackungs-Produzenten verlangen nach Alternativen um sich von ihrer Konkurrenz in den Regalen abheben zu können. Die neuen Verfahren und Materialien werden erst durch die häufigere Verwendung preislich attraktiv und verstärkt eingesetzt. Die Umsetzung dieser neuen Technologien oder die Verwendung dieser neuen Materialien stellen die für die Abbildung der Produkte verantwortlichen ERP-Systeme vor immer neue Herausforderungen.

Drucktechnik heute

Ein eindrucksvolles Beispiel dafür ist die Einführung und immer erfolgreichere Verbreitung der Digitaldruck-Technik. Dabei werden spezielle Druckmaschinen eingesetzt, die sich von herkömmlichen Druckmaschinen für Flexo-, Offset- oder Tiefdruck auch in der Abbildung im ERP System unterscheiden. Beim Digitaldruck wird kein physisch fester Druckkörper für die Aufbringung der zu druckenden Farbe verwendet, sondern die Farbe wird auf einem alternativen Weg aufgebracht.

Im Wesentlichen finden zwei verschiedene Methoden je nach gewünschtem Ergebnis und erforderlicher Auflage Anwendung: Das Laserdruckverfahren wird eher für hohe Auflagen verwendet, während man für großformatige Drucke die Tintenstrahltechnik einsetzt. Beim Laserdruckverfahren wird eine Kopie aus elektrischen Ladungen erzeugt, mit Hilfe dessen selektiv Farbe auf das Druckobjekt aufgetragen wird, um das genaue Abbild der Kopie zu erzeugen (Prinzip der Elektrofotografie). Bei der Tintendrucktechnik (Inkjetdruck) werden farbige Tintentropfen gezielt auf das Druckobjekt gesprüht.

Fokus: Unschlagbarer Preis, Top-Lieferzeit UND Individualisierung

Bei beiden Verfahren erspart man sich die bei anderen Druckverfahren teils aufwändigen Vorbereitungsarbeiten und Einrichtungen an der Maschine. Es entfallen die Rüstzeiten bzw. die Kosten für Zylinder, das Gravieren und auch die Produktion von Clichés oder Offset-Platten. So kann mit relativ wenig Aufwand jeder Bogen anders bedruckt werden. Damit sind die Druckverfahren der Digitaldruck-Technik bei kleinen Stückzahlen (sogar bereits ab dem ersten Exemplar) oder personalisierten Produkten unschlagbar schnell und damit günstig.

Kleinere Losgrößen erlauben eine flexiblere Planung und ein schnelleres Reagieren auf Kundenanforderungen. Aus den technischen Vorteilen ergibt es sich, dass Produkte in großem Rahmen, günstig und kundenspezifisch produziert werden können. Das wiederum ermöglicht neue Produkte und die Ansprache von neuen Kundengruppen.

Beispiel:

Der allgemeine Trend zur kundenindividuellen Ansprache ist nicht zu übersehen und große Markenhersteller sind ganz vorne dabei. Coca Cola oder Ferrero verlangen Produktetiketten für das gleiche Produkt in einer nie dagewesenen Vielfalt. Sie erlauben ihren Endkunden sogar deren persönlichen Namen oder persönliche Botschaften auf den Produktetiketten anzeigen zu lassen. Die Interaktion mit den Endkunden wird dadurch intensiviert und die Kundenbindung erhöht.

Was bedeutet das IT-technisch für Verpackungs-Produzenten?

Für die Hersteller solcher Etiketten oder Verpackungen bedeutet das ein schnelleres und flexibleres Reagieren auf Anfragen und Aufträge, neue Kommunikationswege bei der Auftragsannahme (z.B. Webshop) und natürlich eine Umstellung innerhalb der Produktion.

Moderne ERP Systeme können auf diese Anforderungen reagieren in dem sie eine flexible und umfassende Produktabbildung anbieten. Diese geht über die Verwendung von Artikelstamm, Stückliste und Arbeitsplan hinaus und beschreibt die neuen Produkte so wie sie für Vertrieb, Produktion und Versand benötigt werden. Moderne ERP Systeme sind vernetzt und erlauben die Integration von verschiedenen anderen Systemen und die Nutzung von Daten die in diesen generiert werden.

Besteht zum Beispiel auch eine Verbindung zwischen dem ERP-System des Verpackungsherstellers mit der Webseite des Kunden, oder auch dem Webshop des Markenartikelverkäufers, wird somit eine dezentrale Datenerfassung ermöglicht. Dies gewährleistet maximale Fehlervermeidung und eine einheitliche Kommunikationsbasis für alle Beteiligten.

Die nächste Veränderungswelle steht schon vor der Tür

Die Verwendung von modernen BI-Technologien, wie Microsoft Power BI, innerhalb des ERP-Systems garantiert die schnelle und übersichtliche Darstellung von Fakten, als Basis für Entscheidungen die immer schneller getroffen werden müssen. Mit Sozial Listening Technologie können das Internet, Diskussionsforen, soziale Netzwerke etc. gezielt auf Nachrichten und Kommunikation zu den eigenen Produkten durchforstet werden. Damit wird die Grundlage für schnellere Reaktionen auf Trends und für eine zielgerichtete Kommunikation geschaffen.

Die neuen Technologien wie die Digitaldrucktechnik, neue innovative Materialien sowie die neuen Kommunikationswege in der Konsumgüterindustrie verändern die Prozesse in den Firmen der Druck- und Verpackungsindustrie. Sie machen sie schneller, kundenspezifischer und innovativer. Dabei braucht es die Unterstützung durch ERP Systeme, die mit diesen Veränderungen umgehen können und sie selbst vorantreiben.

Mit Dynamics 365 for Finance and Operations und der Branchenlösung Print & Packaging von FWI haben Firmen der Druck- und Verpackungsindustrie ein State-of-the-Art ERP-System, das alle diese Anforderungen erfüllt und die Prozesse fit für diesen kompetitiven Markt macht.

CTA-neue-Technologien


Über den Autor:

Stefan Riedl
Stefan Riedl ist Presales Consultant und Partner Manager bei FWI. Seine berufliche Laufbahn begann als ERP-Consultant. Er hat in zahlreichen Implementierungsprojekten die Systeme BaaN, IFS und Axapta bei internationalen Firmen eingeführt und betreut. Als langjähriger Projektmanager hat er große Projektteams gesteuert und Projekte erfolgreich abgeschlossen. Seit 2011 ist er, zuerst als Business Development Manager und dann als Partner Manager, für den internationalen Verkauf der FWI-Branchenlösungen zuständig.

Teilen Sie diesen Beitrag:
 
Kommentare

Noch keine Kommentare vorhanden.

 
Zur Werkzeugleiste springen