Apps erstellen ohne Programmieren? Ja, mit PowerApps & Flow!

Microsoft-PowerApps-FWI

Microsoft hat mit PowerApps und Flow im Laufe des letzten Jahres zwei neue Werkzeuge für Office 365 und Dynamics 365 geschaffen. Beide Anwendungen ermöglichen es dem normalen Benutzer, ohne Programmierkenntnisse oder tiefgreifendes IT-Know-how, Apps und Workflows zu erstellen. Für beide Tools gibt es Web Anwendungen oder auch Apps für Mobilgeräte und Tablets mit Android, iOS oder Windows (eine Windows App für Flow gibt es noch nicht). Die Basisfunktionen der Tools sind in diversen Office 365- und Dynamics 365-Plänen enthalten, so dass jeder diese Tools einsetzen kann. Premium Subscriptions liefern zusätzliche Schnittstellen und Anbindungsmöglichkeiten oder erhöhen das Datenlimit und die Anzahl der möglichen Aufrufe für Flows. 

Was sind PowerApps?

PowerApps ermöglichen das schnelle Erstellen von Apps, ohne dafür Programmierkenntnisse zu benötigen. In der Praxis benötigt man aber zumindest Basiswissen, um zu verstehen wie das Design der App, Formeln und Abhängigkeiten zwischen Feldern funktionieren. Auch wenn der Name es vermuten lässt, sind PowerApps keine wirklich eigenständigen Apps, sondern werden innerhalb der PowerApps-App ausgeführt, welche für alle Plattformen – Windows, iOS und Android – zur Verfügung steht. Um den Start zu vereinfachen und Ideen für Apps zu liefern, bietet Microsoft auch diverse Beispiel-Apps:

Vorlagen PowerApps

Wie erstelle ich PowerApps?

Die Erstellung neuer PowerApps erfolgt entweder im Browser oder im PowerApps-Designer, welcher in die PowerApps-App integriert ist. Als Basis für PowerApps können unterschiedliche Datenquellen aus Azure, Dynamics 365 und Office 365 herangezogen werden. Schnittstellen zu anderen Systemen sind ebenso möglich. Der PowerApps-Designer erstellt automatisch ein Basisformular, dass selbst noch angepasst werden kann. So kommt man sehr schnell zu einer funktionsfähigen App.

Was sind typische Szenarien für PowerApps?Beispiel PowerApps
  • Kiosk-Anwendungen wie Anmeldungen für Events oder Newsletter, Produktpräsentationen oder digitale Produktkataloge
  • Apps für die Abwicklung von Serviceanfragen und Urlaubsanträgen
  • Kalkulationstools
  • Dashboard Apps

Zu beachten ist, dass es keine Möglichkeit gibt PowerApps über einen App Store anzubieten, oder von einem Office 365-Tenant zu einem anderen zu transferieren. Somit müssen Apps auf dem jeden System erstellt werden. Das liegt darin begründet, dass PowerApps nicht zum Vertrieb von Software-Anbietern gedacht sind. Es dient rein den Mitarbeitern eines Unternehmens, um selbst Apps zu erstellen.

Was ist Flow?

Microsoft Flow stellt eine einfache Workflow Engine für die Verwendung in Office 365 und Dynamics 365 dar. Flow basiert auf den Azure Logic Apps, welche weitere Integrationsmöglichkeiten bieten und auch durch Programmierung über zusätzliche Funktionen erweitert werden können.

Wie für PowerApps gibt es auch für Flow unzählige Konnektoren zu diversen Cloud Lösungen, mit denen auf Events reagiert oder Aktionen ausgeführt werden. So kann zum Beispiel darauf reagiert werden, wenn in Salesforce ein neuer Kunde angelegt wird. Oder beim Anlegen einer Aufgabe in der Project Automation Service App von Dynamics 365 ein Task in Wunderlist oder im Team Foundation Server erstellt werden. Eine große Anzahl an Vorlagen unterstützt den Benutzer beim Start und der Einarbeitung in Microsoft Flow:

Vorlagen Flow

 

Wie erstelle ich Flows?

Flows können im Web Portal erstellt werden und dann abhängig von der Ausgangs-Aktion an die jeweilige Verbindung angebunden werden, oder SharePoint Online ermöglicht es auch, Flows direkt in Listen oder Bibliothek anzulegen. Über das Web Portal kann für jeden Flow auch geprüft werden, wann dieser zuletzt ausgeführt wurde, wie lang die Ausführung gedauert hat und ob Fehler aufgetreten sind.

Was sind typische Szenarien für Flows?
  • Benachrichtigungen
  • Freigabeprozesse
  • Synchronisierung von Daten
  • Sammeln von Daten aus unterschiedlichen Systemen

Die gemeinsame Basis: Wie hängen Flow und PowerApps zusammen?

Microsoft Flow und PowerApps basieren auf einer gemeinsamen Technologie. Dadurch greifen beide auf dieselben Schnittstellen und Datenquellen zu. Die gesamte Liste finden Sie hier, um nur ein paar der unzähligen Verbindungen zu nennen:

Services für Flow und PowerApps

Für beide Tools können wir in den nächsten Monaten noch viele weitere Entwicklungen, wie neue Konnektoren, Customizing Möglichkeiten für Apps, Workflow Steps und eine tiefere Integration in die anderen Office 365- und Dynamics 365-Tools erwarten.

cta_Sicherheit-in-Office-365


Über den Autor:

andreas_thumfart_fwi

Andreas Thumfart
Andreas Thumfart ist Application Consultant bei FWI. Seine berufliche Laufbahn begann er als Web Developer bei ecx.io in Wels. Danach war er als SharePoint Consultant bei smartpoint IT Consulting in Linz und Wien tätig. Er absolvierte das Bachelorstudium Marketing und Electronic Business an der FH Steyr und studiert derzeit berufsbegleitend Unternehmensführung an der FH Wien der WKW. 

Teilen Sie diesen Beitrag:
 
Kommentare

Noch keine Kommentare vorhanden.

 
Zur Werkzeugleiste springen