Sichtwechsel: Die European SharePoint Conference 2016 aus Entwickler-Sicht

espc2016-wien-fwi

Als Application Developer mit Background MS Dynamics CRM, war der Umstand, dass die diesjährige European SharePoint Conference 2016 in Wien abgehalten wurde, ein Glücklicher. Ich habe die Möglichkeit, die ESPC zu besuchen, gerne angenommen und mir gleich einen Schlachtplan zurechtgelegt. Aufgrund der Vielzahl an Sessions und der interessanten Themen war dies nicht so einfach. Natürlich haben mich vorrangig jene Vorträge angezogen, die mir in der täglichen Arbeit einen Vorteil bieten. Dennoch sehe ich auch gerne über den Tellerrand hinaus und informiere mich über neue Technologien und künftige Trends.

Die Office 365 Development Plattform

Als Dienstleister versuchen wir immer unseren Kunden eine bestmögliche Arbeitsumgebung bereitzustellen. Der Kunde beauftragt meist nur das Optimieren bzw. Implementieren eines einzelnen Tools. Der Alltag sieht aber anders aus: Der Kunde benutzt im Vertrieb MS Dynamcis CRM, als Messaging Tool wird Skype oder Yammer eingesetzt und als E-Mail-Programm Microsoft Outlook.

Diese Vielfalt an Systemen führt dazu, dass die Mitarbeiter in der täglichen Arbeit, oft die Plattform und somit auch das UX/UI wechseln müssen. Unter diesem „Context-Switching“ leidet die Produktivität. Office 365 bietet neue Möglichkeiten, externe Dienste und benutzerdefinierte Funktionen direkt in die Office-Anwendungen zu integrieren, welche die meisten Business Nutzer ohnehin bereits verwenden:

  • Stellen Sie sich vor, Sie können viele Ihrer täglichen Aufgaben abarbeiten, ohne Outlook verlassen zu müssen.
  • Stellen Sie sich vor, Sie haben Zugriff auf externe Inhalte direkt in Word, Excel oder PowerPoint.
  • Stellen Sie sich vor, Sie können Ihre Arbeit verrichten ohne ständig mittels „Alt-Tab“ die Programme wechseln zu müssen.

… und zu guter Letzt stellen wir uns vor, dass wir für all dies, das Rad nicht neu erfinden müssten!  Sprich: Wir könnten dies alles, mit dem bereist erlernten Wissen, (HTML5, JS, CSS3) realisieren. Darüber hinaus ist die Funktionalität, die Sie hinzufügen, von überall auf jedem Gerät verfügbar, da Office 365 auch als reine Web-Anwendungen und somit auf Windows, iOS und Android funktioniert.

Office 365 Add-Ins

Das Schöne am neuen Konzept ist, dass Office 365 Add-ins mit der eigenen bevorzugten Webtechnologie umgesetzt werden können.
Office 365 bietet zwei Möglichkeiten zum Hinzufügen von Funktionalität:

  • Office-Add-Ins
  • SharePoint-Add-Ins

Mit Add-Ins können Sie die Funktionalität direkt in Office-Anwendungen integrieren, indem Sie Standard-Web-Technologien wie HTML5, CSS3, JavaScript und REST-APIs verwenden.

Ein Add-In wird außerhalb der Office 365-Umgebung als eine unabhängige Webanwendung gehostet. Das tolle an dieser Architektur ist, dass Sie Office 365 Add-Ins mit Ihrer bevorzugten Web-Technologie bauen können.

Möchten Sie eine ASP.NET-App schreiben, die in der Microsoft Azure Cloud gehostet wird? – Kein Problem!
Wollen Sie Node.js verwenden, welches auf Linux gehostet wird? – Natürlich!
Sie brauchen eine Single-Page Application mit AngularJS? – Warum nicht!

Office Add-Ins

Mit Office Add-Ins können Sie zum Beispiel:

  • mit Outlook Elementen, wie E-Mail Nachrichten oder Kalendereinträgen, interagieren
  • externe Inhalte über Services in Excel & PowerPoint integrieren
  • Funktionen über die Task Pane in Word, Excel, … zur Verfügung stellen

Für einfachere Add-Ins ist dann nicht einmal eine Entwicklerumgebung erforderlich. Sie können Office Add-Ins mit nur einem Webbrowser und mit Microsoft-Napa-Tools erstellen.

SharePoint Add-Ins

SharePoint Add-Ins ermöglichen es Entwicklern die Erweiterung und Interaktion mit dem umfangreichen Feature-Set der SharePoint-Plattform, einschließlich SharePoint Online (incl. Office 365).

Da Code für SharePoint-Add-Ins auf Servern getrennt vom SharePoint ausgeführt wird, haben Administratoren die Gewissheit, dass Add-Ins keine Schäden auf dem SharePoint-Server verursachen oder deren Leistung beeinträchtigen können. Mit Provider-gehosteten Add-Ins können Sie die gesamte Funktionalität einer umfassenden Webanwendung mit SharePoint-Inhalten integrieren.

Unlock Your Business Data

Mit Office 365 Add-Ins können Sie nun Inhalte und Anwendungen direkt in Office-Anwendungen bereitstellen, aber geht auch der Umkehrschluss? Sicher.

Dazu liefert Microsoft mit der Graph-API einen einheitlichen Zugriff auf Office 365-Assets. Für SharePoint-spezifische Assets, wie Listen, stehen SharePoint-APIs in verschiedenen Geschmacksrichtungen, wie SharePoint REST API und Client Side Object Model (CSOM), zur Verfügung. Das Ganze sowohl für SharePoint Online, als auch für SharePoint Server 2016.

Diese APIs bieten Zugriff auf die Fülle von Geschäftsdaten und -ressourcen in Office 365. Dazu zählen Personen, Kalender, E-Mails, Dokumente, Aufgaben, Notizen und andere Dateien.

Der gesamte Zugriff auf diese Ressourcen wird mit den Anmeldeinformationen des Benutzers, Office 365 über die Authentifizierung und Autorisierung von Azure Active Directory (AAD), gesichert. Mit AAD können Sie auch eine Anwendung authentifizieren und autorisieren, damit Programme, wie Hintergrunddienste und Web-Jobs, auf Office 365-Assets zugreifen können.

Für mich als Entwickler sehe ich eine spannende Zukunft. Mit dem Einzug der Webtechnologien in die Office Add-Ins und den vielfältigen Möglichkeiten, die damit einhergehen, freue ich mich schon auf die neuen Herausforderungen bei den Kunden.

Sie wollen mehr zum Thema SharePoint und Office365 erfahren?
Informieren Sie sich auf unserer Website oder kontaktieren Sie mich per E-Mail.

 


Kern Harald FWI

Harald Kern
Harald Kern ist Application Developer bei FWI. Seine berufliche Laufbahn begann er als MS Dynamics CRM Developer bei Global Concepts in Neumarkt. Er wechselte nach der Fusionierung der Unternehmen FWI und Global Concepts nach Steyr. Er absolvierte das Bachelorstudium Technische Mathematik an der JKU Linz.

Teilen Sie diesen Beitrag:
 
Kommentare

Noch keine Kommentare vorhanden.

 
Zur Werkzeugleiste springen